FANDOM


Vor mehr als zweitausend Jahren wurden die Länder RuneScapes durch die größten Kriege, die je stattgefunden haben, erschüttert und verwüstet: das waren die Götterkriege. Während dieser Zeit schickten die Götter ihre mächtigsten Gefolgsleute los, um ihre Truppen anzuführen, sie in die Schlacht und letztendlich in ihren Untergang zu führen. Das Ödland, das die Wildnis heute ist, ist das Ergebnis dieser Schlachten.

Die riesige Anzahl der Abenteurer, die in jüngster Zeit die Lande durchwandern, hat eine erstaunliche Auswirkung auf die Umwelt gehabt. Es muss sich um einen Effekt ähnlich der Erderwärmung handeln, wahrscheinlich hervorgerufen durch die gewaltige Anzahl verbrannter Scheite,* der jetzt einen Ort aufgetaut hat, der lieber in Vergessenheit hätte bleiben sollen. Die Krieger, die aus ihrer eisigen Starre aufgewacht sind, waren in die letzte große Schlacht der Götterkriege gezogen. Jetzt sind sie wieder putzmunter und haben keine Ahnung, dass die Götterkriege längst vorbei sind.

1* Natürlich hat sich auch die Aktivität eines Vulkans darauf ausgewirkt, aber das ist nicht ganz so aufregend.

LageBearbeiten

God wars location

Lage des Verlieses der Götterkriege

Das Verlies der Götterkriege liegt tief unter dem Eis, nördlich von Trollheim, am Rande der Abhänge, die die Heimat der Trolle von der Wildnis trennen. An der Oberfläche sind nur noch die Ruinen eines Tempels übrig, von dem man nicht einmal mehr weiß, welchem Gott er einst geweiht war. Innerhalb des verfallenen Baus jedoch finden die kühnsten und stärksten Helden unter euch vielleicht einen Riss, der euch einen Blick in die Unterwelt gewähren lässt.


Der Pfad, der zu diesem Tempel führt, kann jedoch nicht ohne Probleme beschritten werden, da der Weg ins Tal durch einen riesigen Felsbrocken blockiert wird. Um diesen aus dem Weg zu räumen, benötigt man Stärke mindestens auf Stufe 60. Zur Alternative steht noch ein kleiner Riss im Felsgestein, durch den man sich vorsichtig hindurchzwängen kann, wenn man Gewandtheit mindestens auf Stufe 60 hat.

Auf dem Rückweg kann man entweder den gleichen Pfad benutzen oder die Einbuchtungen am Hang herabklettern, die im Osten in die Wildnis führen.

Bitte beachtet, dass diese Region von RuneScape besonders kalt ist und der Frost sich derart in euch festbeißt, dass eure Stärke und die Arbeitsfähigkeit eures Gehirns nachlassen. Je länger ihr euch auf dem Tempelgelände aufhaltet, desto tiefer werden eure Fertigkeiten gesenkt. Im Verlies der Götterkriege selbst ist diese Auswirkung der Kälte allerdings außer Kraft gesetzt.


BereicheBearbeiten

Godwars intro1

Ein Kampf im Verlies der Götterkriege

Wenn ihr versucht, euch im zentralen Bereich zu bewegen, ohne euch allzu große Verletzungen zuzuziehen, werden euch Dutzende von Kriegern auffallen, die noch immer die Rollen ausüben, die ihnen vor Jahrtausenden erteilt wurden. Ursprünglich hatten sich die Truppen von Armadyl, Bandos und Saradomin dort verbündet, um gegen Zamoraks Armee zu kämpfen. Im Laufe der Zeit machten die Götterkriege ihrem Namen aber alle Ehre und uferten durch das unter den Göttern bestehende Misstrauen so aus, dass auch eigentlich Verbündete gegeneinander kämpften.

Der zentrale Bereich im Verlies der Götterkriege ist die 'Hauptarena' für den Kampf - jeder einzelne beteiligte Gott hat aber auch sein eigenes Hauptquartier, das sich jeweils am Rand dieses Geländes befindet. Wenn ihr eurem auserwähltem Gott dabei helfen wollt, seine Feinde zu besiegen, müsst ihr euch in diese Bereiche wagen und die Vertreter der Götter besiegen.

Oben rechts in eurem Spielfenster wird euch eine Anzeige auffallen, die mitzählt, wie viele Anhänger von jedem Gott ihr bereits bezwungen habt. Um Einlass in die Hauptquartiere der Göttervertreter zu erhalten, müsst ihr mindestens jeweils 40 ihrer Soldaten besiegt haben.


SaradominBearbeiten

Saradomin features

Karte von Saradomins Lager


Saradomins Lager befindet sich dort, wo sich der eisige Fluss windet und in die Tiefe stürzt. Mehrere Ebenen muss man hinabsteigen, um dorthin zu gelangen, wo sich Saradomins Getreueste versammelt haben. Obwohl sie fromm und strenggläubig sind, sind Saradomins Anhänger nichtsdestotrotz furchtbare Gegner. Deshalb sollte man es sich zweimal überlegen, ihnen ohne einem Symbol gegenüberzutreten, das die Loyalität zu ihrem Gott bekräftigt (z.B. Heiliges Symbol, Saradomin-Rüstung etc.).


Um Zugang zu Saradomins Lager zu erhalten, benötigt ihr zwei Seile und Gewandtheit mindestens auf Stufe 70.


Saradomin hat die Soldaten sehr ausgewogen ausgewählt. Alle Ecken des Kampfdreiecks sind abgedeckt und wenig Schwächen erkennbar. Man kann Eindringlinge nur warnen, dass sie sowohl auf Nahkampf-, Fernkampf- und Magieangriffe vorbereitet sein sollten.


Ihr müsst mindestens 40 von Saradomins Anhängern besiegen, um Zugang zum Hauptquartier von Befehlshaberin Zilyana] zu erhalten.


Zilyana hat viele Namen und Titel, aber ihr selbst am liebsten ist der der 'Hüterin des Glaubens', den Saradomin ihr einst höchstpersönlich verliehen hatte. Da Zilyana diese Rolle sehr ernst nimmt, verteidigt sie sich außergewöhnlich gut mit ihrem Schwert. Mit übernatürlicher Geschwindigkeit schlitzt das von ihren eigenen Tränen gehärtete Schwert durch Rippen und Knochen und fördert mit seiner geschärften Klinge göttliche Gerechtigkeit zutage. Befehlshaberin Zilyana ist die Kommandantin von Saradomins Armee und mit etwas Glück droppt sie Teile des Saradomin-Götterschwertes.


ZamorakBearbeiten

Zamorak features1

Karte von Zamoraks Festung


Spieler müssen durch eisiges Wasser schwimmen, um Zamoraks Hauptquartier zu erreichen, aber das lässt sich nur mit einem Minimum von 70 noch verfügbaren Lebenspunkten realisieren. Seid gewarnt: wenn ihr erst einmal dort seid, wird das vor Ort anwesende Böse euer Gebet auf 0 senken und die Finsternis euch umgeben.


Wenn ihr euch dem Aufenthaltsort von K'ril Tsutsaroth nähert, wird das Böse spürbar stärker und die Finsternis noch undurchdringlicher. Wenn ihr von den Horden Zamoraks angegriffen werdet, müsst ihr auf Magie-, Nahkampf- und Fernkampfangriffe gefasst sein - kurz und gut, ihr müsst stets eure fünf Sinne beisammen haben!


Um K'ril Tsutsaroth persönlich zu treffen, müsst ihr mindestens 40 der Gefolgsleute Zamoraks besiegt haben.

Wenn ihr noch nicht ganz überzeugt wart, dass das Verlies der Götterkriege eine Herausforderung für euch darstellt, dann sollte dieser gigantische Dämon eure letzten Zweifel aus dem Weg räumen. Lange Zeit wurde K'ril Tsutsaroth für eine Legende gehalten, denn diese Bestie der Finsternis hat Dörfer und Städte dem Erdboden gleichgemacht, sodass keine Überlebenden seine Existenz bestätigen konnten. Mit dieser unübertroffenen Brutalität und Kraft hat er sich bei Zamorak besonders beliebt gemacht und ist eine seiner gefürchtetsten Zerstörungsmachinen geworden. Seine grausamen Nahkampfangriffe werden alle, bis auf die stärksten Krieger, zugrunderichten.


Aber Vorsicht! Wenn ihr zu oft Gebete einsetzt, um die Angriffe dieses Giganten zu blocken, wird er so wütend werden, wie ihr es euch in euren schlimmsten Alpträumen nicht vorstellen könnt. K'ril Tsutsaroth ist der Kommandant von Zamoraks Armee und mit etwas Glück droppt er Teile des Zamorak-Götterschwertes.

BandosBearbeiten

Bandos features

Bandos' Festung


Der Eingang zur Festung ist mit einem Gong versehen, der nur von den stärksten Besuchern betätigt werden kann. Um Zutritt zu Bandos' Hauptquartier zu erhalten, benötigt ihr einen Hammer und Stärke mindestens auf Stufe 70.


Da die Anhänger von Bandos von Natur aus äußerst brutal sind, empfehlen wir euch, euch auf Nahkampf vorzubereiten. Aber nehmt euch in Acht: auch Magier und Fernkämpfer dürfen in Bandos' Armee nicht fehlen.


Falls es euch gelingen sollte, vierzig von Bandos' Helfern zu bezwingen, habt ihr euch den Zutritt zum Quartier seines Generals verdient, wo ihr am eigenen Leib erfahren werdet, mit wie viel Kraft ein echter Gigant zuschlagen kann.


Falls ihr Beweise sucht, dass die Zeit der Götterkriege viel brutaler war als die Gegenwart, dann sollte euch dieses riesige Biest überzeugen. Niemand weiß, was genau General Graardor ist, aber man kann davon ausgehen, dass er während der Götterkriege einer der Lieblinge von Bandos war. Sein bulliger Körper ist durch Rüstzeug gut geschützt und wie ein wahrer Jünger, der sich dem Gemetzel des Nahkampfs verschrieben hat, kämpft er fast ausschließlich mit seinen Fäusten. General Gaardor ist der Kommandant von Bandos' Armee und mit etwas Glück droppt er Teile des Bandos-Götterschwertes.

ArmadylBearbeiten

Armadyl features

Karte von Armadyls Horst


Um Armadyls Horst zu betreten, benötigt ihr eine Armbrust und einen Mithril-Wurfanker sowie Fernkampf auf Stufe 70.


Da Armadyls ganze Armee des Fliegens mächtig ist, könnt ihr keins der Monster im Nahkampf angreifen - sie werden dann nur höher fliegen, um sich aus eurer Reichweite zu bewegen, und euch mit Äxten, Speeren und verheerenden Sprüchen von oben bombardieren. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, eine Fernkampfwaffe oder Runen mitzubringen.


Ihr müsst mindestens 40 Anhänger von Armadyl besiegt haben, um Kree'arras Hauptquartier betreten zu können.


Kree'arra war einer von Armadyls vertrautesten Generälen, was wohl beim Kämpfen ein riesiger Vorteil war. Mit seiner massiven Größe und der Fähigkeit, den meisten von Zamoraks Soldaten aus dem Weg zu gehen, bot er der Armee von Armadyl zusätzliche Stärke. Mit diesem mächtigen Anhänger konnte Armadyl all jenen Recht und Ordnung aufzwingen, die sich ihm widersetzten. Kree'arra ist der Kommandant von Armadyls Armee und mit etwas Glück droppt er Teile des Armadyl-Götterschwertes.




Jeder Befehlshaber der vier Götter hat wiederum 3 Leibwächter vor denen ihr euch ebenfalls sehr in acht nehmen solltet. Diese droppen mit viel Glück ebenfalls Teile der Götterschwerter.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.