Wikia

RuneScape Wiki

Ektobrunnus(M)

Diskussion1
638Seiten in
diesem Wiki

Tipps zum Ektobrunnus Bearbeiten

Durch Knochenopfer am Ektobrunnus läßt sich hervorragend die Fertigkeit Gebet trainieren, da man 400% der Erfahrungspunkte für die Knochen erhält. Das Vergraben von Drachenknochen liefert Beispielsweise 72 EP; für das Opfern am Brunnus werden dir satte 288 EP gutgeschrieben!

Diese Möglichkeit steht nur Mitgliedern offen, was durch das "M" im Titel angedeutet wird.

Wie der Umgang mit dem Brunnus prinzipiell funktioniert, kannst du unter Pfad: Runescapestartseite > Spielanleitung > Fertigkeiten > Gebet > Gebet - Zusätzliche Features nachlesen. Dieser Artikel soll darstellen, wie man ihn möglichst effektiv nutzt.

LageBearbeiten

  • Der Ektobrunnus befindet sich ganz im Nord-Osten von Caniflis
  • Erreichbar ist der mit zunehmender Entfernung durch Ektofläschchen und Feenring "ALQ"

VorraussetzungenBearbeiten

Abenteuer

  • Ein Priester in Gefahr -- zwingend erforderlich, da man ohne dies den Brunnus nicht erreicht.
  • Geister Ahoi -- nicht unbedingt notwendig, um den Brunnus zu nutzen, allerdings Voraussetzung für die schnellste Variante, die hier vorgestellt wird.

Beide Abenteuer sind nicht allzu schwierig.

Gegenstände

  • Duellringe oder Amulette des Ruhms zum schnellen Teleport zur Bank

Ruhmesamulette zu benutzen ergibt nur Sinn, wenn du schon Das Heldenabenteuer abgeschlossen hast; ansonsten greife auf Duellringe zurück.

  • Ektofläschchen aus dem Abenteuer Geister Ahoi zum schnellen Teleport zum Brunnus
  • Knochen
  • Töpfe für das Knochenmehl.
  • Eimer für den Schleim.

Die Anzahl der Töpfe und Eimer muss der Anzahl der Knochen entsprechen, die du opfern möchtest.

  • Amulett der Geistersprache, um mit dem Geisterschüler reden zu können

Los geht'sBearbeiten

Wie aus der Spielanleitung ersichtlich, benötigst für Opfer am Brunnus zwei Gegenstände:

  1. Einen Topf mit Knochenmehl. Diesen erhältst du, indem du mit Knochen und einem leeren Topf in den ersten Stock gehst und dort die Knochenmühle benutzt.
  2. Einen Eimer mit Schleim. Diesen erhältst du, indem du mit einem leerem Eimer in den Keller gehst und ihn mit dem Becken voll Schleim benutzt.

Der Ablauf geht folgendermassen vor sich:

Knochen mahlenBearbeiten

Zunächst rüstest du dich mit einem Ektofläschchen, Amulett des Ruhms oder Duellring, 13 Knochen und 13 leeren Töpfen aus. Du teleportierst dich zunächst mit 13 Knochen und Töpfen zum Brunnus, hier das Fläschchen gleich aufladen, gehst nach oben zum mahlen. Dann mit Duellring oder Ruhmesamulett zur Bank teleportieren. Dies wiederholen bis alle Knochen weg sind.

Schleim holenBearbeiten

Im nächsten Schritt mit dem Fläschchen und 27 Eimern im Inventar wieder zum Brunnus, dann in den Keller und vom Schleimsee gleich wieder weg teleportieren. Dies solange wiederholen, bis du genug Eimer für deine Knochen gefüllt hast.

Brunnus anbetenBearbeiten

Der dritte Schritt ist natürlich das schönste, nämlich den Brunnus anbeten und die Punkte für die bisherigen Mühen einheimsen. Dazu nimmst du folgendes ins Inventar: Das Fläschchen, das Amulett der Geistersprache, 12 Eimer Schleim sowie 12 Töpfe mit Knochenmehl. Ein Platz im Inventar muss frei bleiben für die Ektomarken, die du erhältst. Nun kannst du dich zum Brunnus teleportieren, das Fläschchen aufladen nicht vergessen und ihn anbeten. Nach 12 mal anbeten ist der Brunnus "voll" und du musst mit einem Geisterschüler reden, um deine 60 Ektomarken zu bekommen und weiter Knochen opfern kannst.

SchlussbetrachtungenBearbeiten

Mit dieser Methode verbrauchst du zwar Ladungen vom Amulett oder Duellring; allerdings auch jede Menge Rennerei, weil du den Rückweg von der Mühle und vor allem vom Schleimbecken ersparst.

Welche Knochen?Bearbeiten

Auf einer Fanpage habe ich gelesen, dass es sich zeitlich nicht auszahlen würde, die selbsterbeuteten Knochen auf die Bank zu bringen und dann beim Ektobrunnus zu opfern, sondern dass sich diese Methode nur rentierte, wenn man Knochen kaufte. Ich habe noch nicht mit der Stoppuhr beide Methoden verglichen, glaube aber schon, dass es sich auch bei selbsterbeuteten Knochen lohnt.

Ich denke, auch dies muss jeder für sich selbst herausfinden; mir persönlich wäre es zu blöd, stundenlang beispielsweise reine Runenessenzen abzubauen, die zu verkaufen und mit dm so erworbenen Geld Knochen zu kaufen. Da hol ich mir die Knochen lieber selbst und trainiere dabei gleichzeitg Kampf.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki